Zusammenspiel zwischen Mann und Frau

Was bedarf es zwischen Mann und Frau, damit sie richtig miteinander umgehen? Da kommt Vieles zusammen. Wichtig ist eine Kultur, die das Zusammenleben zwischen Mann und Frau fördert. Ex und hopp, hin und her, Rollenverdrehung, keine Zeit für den Anderen verdirbt von vornherein als kulturelle Bedingung jede Partnerschaft. Also sind diese Dinge abzuschaffen, bzw. zu fördern, schon von Seiten der Kultur her. Multikulti ist Schwachsinn, da die Seele kein Multikulti will, sondern klare Voraussetzungen braucht, um zu gedeihen. Hierzu gehören die oben genannten Voraussetzungen, im positiven Sinne. Wesentlich ist der Wille zusammenzubleiben. Es gilt der Satz des Gymnasiallehrers: "Zucht, Ordnung, Disziplin, Gehorsam, Opferwilligkeit! Wem gegenüber? Sich selbst gegenüber."
Überwinde Deine elterlichen Bindungen, die soviel Macht, Zerstörungsgewalt entfachen, daß sie eine Ehe und Partnerschaft noch im Alter zerstören können. Alles wieder nicht wahr? Alles nur ausgedacht? Keineswegs. Die Lebensläufe und Träume von Tausenden von Menschen bezeugen die Richtigkeit dieser lebenslangen, wissenschaftlich begründeten Erfahrung.

Hingabe, dauerhafte Liebe, Freiheit von Angst und Symptomen wie Fremdgehen, Hassen, Süchte, u.a. sind möglich, wenn Du bereit bist, an Dir zu arbeiten. Renne nicht dem Konsum nach, verschönere nicht deine Brüste, Deine Nase, Deine Augenlider, sondern bemühe Dich um Geradlinigkeit, Liebe und Aufrichtigkeit in Deinem Leben. Erinnere Dich Deiner frühen Kindheitstraumata, überwinde sie, indem Du Träume bearbeitest, Bücher liest über Partnerschaft, Liebe, Ehe oder Angst.
Dauerhafte Hingabe und Liebe sind tief befriedigend, das Ziel unseres Lebens, dem wir unsere Kinder schenken. Kleinlicher Kleinkrieg, Zickigkeiten, Verweigerungen, ein Jetzt nicht, ein Morgen nicht, Übermorgen nicht, keine Zeit, "Ich bin überlastet, dauerhaft unten entzündet", usw. sind Ausreden einer krankhaften und zerstörerischen Unreife, die entweder in einer zerstörerischen Bindung, Vernachlässigung oder beidem begründet ist.

 

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Zurück zur Startseite