Schuldgefühle

Schuldgefühle stammen aus der Kindheit. Sie wurden Dir eingebleut und eingeimpft, als Du klein warst. Sie können Dich ein Leben lang begleiten, weit über das 62. Lebensjahr hinaus. Wenn Du an Dir arbeitest, innerlich reifst, Deine Schuldgefühle Stück für Stück abbaust, Deine Liebe zu Dir, Deiner Frau, zu Deinem Mann stetig förderst, auf einen höheren Kreisgang hebst, hast Du einen Großteil Deiner Lebensaufgabe, den Sinn Deines Lebens erfüllt, nämlich: Trage Deine Schuldgefühle ab, damit es Dir und Deiner Familie wohl ergehe.

Viele Schuldgefühle erfüllen einen guten Zweck. Sie halten Dich von schlechten Taten ab. Doch andere Schuldgefühle schaden Dir, sie hindern Dich an einem sinnerfüllten Leben. Lebe nicht wie ein Landstreicher, sondern seßhaft und aufrecht, halte Dich an die 10 Gebote. Heirate. Wenn Du eine Frau bist, heirate einen Mann. Wenn Du ein Mann bist, heirate eine Frau. Halte Deine Depressionen aus, wenn Du Dich entwickelst. Nimm Dir die richtigen Lebensweisheiten zur Hand, lasse Dich von ihnen leiten. Befreie Dich aus dem elterlichen Gefängnis, von der Ausbruchsschuld, aus Deiner Infantilität. Werde erwachsen.

 

 

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Zurück zur Startseite