Häufige Berufswechsel - Fragen zur Arbeit

Hinterfrage nicht Deine Arbeit. Außer, Du hast menschenverachtende Arbeit zu verrichten oder sie langweilt Dich. Das Zweifeln an der Arbeit dient allein dem elterlichen Auftrag, Dein Tun zu zerstören. Wer mehrere Berufe erlernt hat, weil er mit seiner jeweiligen Tätigkeit nicht zufrieden ist, hat nicht erkannt, daß hinter diesem häufigen Berufswechsel ein anderes Prinzip steht: Sei unzufrieden im Auftrag Deiner Eltern. Scheitere. Brich vorzeitig ab, bevor der Erfolg sich meldet. Wechsle die Arbeit, den Beruf, sei ein Wanderer! Ein Einsamer auf der Suche! Kehre zurück in den Schoß Deiner Mutter!

 

 

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Zurück zur Startseite