Ausbildungsabbruch und Berufswechsel

Ausbildungsabbruch und häufiger Berufswechsel erfolgen als Ausdruck von mangelnder Autonomie. Dem Berufswechsler fehlt die Erlaubnis, den Erfolg zu genießen. Er bleibt wie Peer Gynt rastlos auf der Suche.

 

 

Der Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Zurück zur Startseite